Buchrezension: Darwins Black Box

Darwins Black Box von Michael J. Behe im TestEvolution – ein Wort, das jeder schon einmal gehört hat. Ein Begriff, unter welchem sich fast jeder Mensch heutzutage etwas vorstellen kann. Eine Theorie, welche als modern, bewiesen und wissenschaftlich dargestellt wird.

Die Evolutionstheorie wird heutzutage an allen staatlichen Schulen und Universitäten gelehrt und wird als große Errungenschaft der letzten Jahrzehnte bzw. Jahrhunderte gefeiert. Endlich, so scheint es der Fall zu sein, hat der Mensch Antworten auf grundlegende Fragen, wie z.B. Wie entstand das Universum? Woher kommt der Mensch? gefunden. Und fast keiner, so scheint es der Fall zu sein, hinterfragt diese Theorie oder prangert öffentliche die Fehler der Evolutionstheorie an. Doch das genau tut Michael J. Behe in dem vorliegenden Buch.

Allgemeine Informationen

Autor: Michael J. Behe
Titel: Darwins Black Box – Biochemische Einwände gegen die Evolutionstheorie (1.dt. Auflage 2007)
Originaltitel: Darwins Black Box- the biochemical challange to evolution (1996)
Broschiert: 484 Seiten
Verlag: Resch- Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3935197543
ISBN-13: 978-3935197540

Inhaltsverzeichnis

Vorwort (der deutschen Ausgabe)
Vorwort (der Originalausgabe)

Teil I: Die Box wird geöffnet
Teil II: Den Inhalt der Box untersuchen
Teil III: Welche Schlussfolgerungen ziehen wir aus dem Inhalt der Box?

Anhang
Anmerkungen
Danksagungen
Sachregister

Buchbewertung

Als Professor für Biochemie an der Lehigh Universität in Bethlehem (Pennsylvania) zeigt Michael J. Behe aus biochemischer Perspektive auf, dass das Leben nicht einfach, wie heutzutage angenommen wird, aus einer Ursuppe oder ähnliches entstehen konnte, sondern dass dafür ein intelligenter Designer nötig war.

Prof. Michael J. Behe, selbst ehemaliger Evolutionsbefürworter, erkannte durch naturwissenschaftliche Experimente dass es unmöglich ist, dass Leben und somit komplexe Strukturen einfach per Zufall aus einer Ursuppe oder anderen chemischen und physischen Elementen entstehen konnte.

Sein Hauptargument, die nichtreduzierbaren komplexen Systeme, über die ausschließlich dieses Buch handelt, sind ein stichhaltiger, naturwissenschaftlicher Beleg für Kritik an der Evolutionstheorie.

In diesem Buch beschreibt der Autor erst einmal grundlegend, was nichtreduzierbare komplexe Systeme sind, weshalb sie ein Widerspruch zu der Evolutionstheorie sind und veranschaulicht dies am Beispiel der Mausfalle. Des Weiteren zeigt Michael J. Behe auf, wo in der Natur solche nichtreduzierbaren komplexen Systeme auftauchen. Als Beispiele nennt er die Blutgerinnungskaskade beim Menschen, das menschliche Auge oder das bakterielle Flagellum.

Auch wenn er bei diesen Beispielen für einen Laien tief in die Materie hineinsteigt und die chemische Zusammensetzung solcher Systeme aufzeigt, ist es doch sehr anschaulich, verständlich und übersichtlich erklärt. Zudem sollte man nicht zurückschrecken, wenn man nicht jedes Detail versteht, denn trotz biochemischen Defiziten ist es dem Laien möglich, die Aussagen des jeweiligen Kapitels und des Buches voll und ganz nachzuvollziehen.

Interessant ist zudem im Teil III der 12. Abschnitt, denn dort geht der Autor gezielt auf die Einwände seiner Kritiker ein und wiederlegt deren Argumente. Somit kann der Leser einen Einblick in die gegenwärtige Diskussion um das Thema nichtreduzierbare komplexe Systeme gewinnen.

Zu erwähnen sei am Ende noch, dass Michael J. Behe kein Christ oder Kreationist ist, sondern ein Befürworter von Intelligent Design (ID). Dies ist insofern zu erwähnen, da hier ein nicht-Kreationist und ehemaliger Evolutionsbefürworter ein Buch geschrieben hat, welches zum Ergebnis aus biochemischer Perspektive kommt, dass ein intelligenter Planer das Leben und komplexe Strukturen erschaffen haben muss.

Fazit

Somit ist das Buch, aus meiner Perspektive, ein „Muss“ für jeden, der wissenschaftlich denkt und die Evolutionstheorie ernsthaft auf deren Wahrheit prüfen will.

Zudem würde ich dieses Buch jeden Christen empfehlen, da gerade wir als Kreationisten mit dem Thema Evolution konfrontiert werden und „Rede & Antwort“ zu jeder Zeit stehen sollen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)